AV-900 und AV-700

Die Bewährten

AV-900 Verbundraffstoren mit 90 mm breiten, z-förmigen Lamellen bieten eine gute Abdunklung und eine individuelle Lichtregulierung. Das kräftige Profil ermöglicht eine markante Fassadengestaltung. AV-700 Verbundraffstoren mit 70 mm breiten Lamellen benötigen nur eine geringe Nischentiefe von 100 mm und erlauben eine dezente Fassadengestaltung.

Beide Modelle gibt es mit Schienenführung und wechsel- oder beidseitig geführten Lamellen, mit Seilführung oder mit kombinierter, windstabiler Schienen- und Seilführung.

Optionales Selbsttrage-System

Das selbsttragende Storensystem ohne Befestigung im Sturzbereich schont die Isolation, reduziert die Geräuschübertragung und verhindert Wärmebrücken (Minergie-Standard). Ab einer Breite von 2500 mm ist eine mittige Befestigung oder ein Verstärkungsprofil für den Tragkanal erforderlich.

Schonende Lochstanzungen

Die gebördelten Lochstanzungen schützen die 8 mm breiten Aufzugbänder gegen Durchscheuern. Der Verzicht auf bruchanfällige Kunststoff-Schutzösen erspart vorzeitige Reparaturen.

Metall statt Kunststoff

Die witterungsbeständigen Chromstahlhaken, welche Lamellen und Tragkordeln verbinden, ermöglichen es, beschädigte Lamellen auch nachträglich auszuwechseln. Führungsbolzen aus Metall bürgen für Bruchsicherheit und Langlebigkeit.

Tragkordeln mit präziser Faltung

Die kevlarverstärkten Tragkordeln sorgen für eine präzise Faltung ohne sich zwischen die Lamellen zu legen. Damit wird eine minimale Pakethöhe mit paralleler Ausrichtung der Lamellen erreicht. Dunkle Lamellenfarben können mit schwarzen Wende- und Aufzugbändern ausgerüstet werden, sodass diese kaum auffallen.

Mehr Sicherheit durch Verriegelung

Die Endschiene kann mit einer automatischen Verriegelung ausgerüstet werden. Sie kann dann in geschlossener Stellung von aussen her nicht ohne grobe Gewalt angehoben werden und hat damit eine einbruchshemmende Wirkung.

1/10